News

Frühlingskonzert 2018

Jugendblasorchester nicht ohne Zugaben von der Bühne gelassen

Frühlingskonzert Xylophon

Von Linda Große und Jill Plewa

Im ausverkauften Salzlandtheater in Staßfurt fand am vergangenen Samstagabend das inzwischen zu einer guten Tradition gewordene Frühlingskonzert des Jugendblasorchesters Staßfurt (JBO) unter der Leitung von Peter Roskoden statt. Wie schon zum letzten Weihnachtskonzert führten Laura Eisenächer und Jill Plewa als Moderatorinnen charmant durch den Abend.

Im ersten Teil des Konzertes erklangen solche Titel wie „Olympic Fanfare“ von John Williams und „The Second Walz“ von Dmitri Schostakowitsch, dirigiert von Peter Roskoden. Ebenfalls wieder mit dabei war Nachwuchsdirigent Florian Borges, der das Stück „Condacum“ von Jan Van der Roost dirigierte. Bei dem Titel „Amboss-Polka“ übernahm Felix Hartmann den Solopart am Amboss und überraschte das Publikum mit bisher unbekannten Klängen. Ein besonderer Höhepunkt war die Filmmusik aus dem Film „Fluch der Karibik“, die Peter Roskoden sehr zur Freude des Publikums passend dazu mit einem Piratenhut dirigierte.

Mit dem Nachwuchsorchester des Dr.-Frank-Gymnasiums Staßfurt unter der Leitung von Bettina Eisenächer und Sebastian Borges ging es nach der Pause weiter. Neben weiteren bekannten Titeln wie der Filmmusik aus „Der König der Löwen“ und einem Medley bekannter Schlagermelodien kamen die Zuhörerinnen und Zuhörer auch in den Genuss eines Titels namens „Zirkus Renz“. Bei diesem Stück begeisterte Florian Borges das Publikum mit seinem einzigartigen Solopart am Xylophon.

Bevor das Konzert mit dem traditionellen „Steigermarsch“ langsam zu Ende ging, kam mit „Eighties Flashback“ noch ein Titel, auf den sich die jungen Musikerinnen und Musiker besonders gefreut haben. Aufgrund des anhaltenden Applauses durften sie auch in diesem Jahr die Bühne nicht ohne zwei Zugaben verlassen. Abgerundet wurde dieser großartige Abend mit einer kleinen „After-Show-Party“ im Tillysaal, bei der alle beteiligten Akteure noch einmal auf das Konzert anstoßen konnten.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Einverstanden Ablehnen