5. deutsches Musikfest in Chemnitz


Vom 9. - 11. Mai 2013 fuhren 18 Musiker, 4 RWD-ler und 1 Dirigent über Christi Himmelfahrt zum 5. deutschen Musikfest in Chemnitz. Dabei erlebten wir nicht nur andere Musikvereine, sondern durften auch unser Können in 3 Konzerten unter Beweis stellen.

Unser Feiertag begann am 9. Mai bereits um 8 Uhr am Staßfurter Bahnhof, von wo aus wir mit einem Bus gen Chemnitz fuhren.
Dort angekommen steuerten wir als erstes unsere Unterkunft an, die wir in der Sachsenhalle (einer Sporthalle) bezogen. Dort teilten wir uns eine Halle mit unseren Musikfreunden aus Harsleben. Zeit hatten wir jedoch keine, denn es ging gleich mit der Straßenbahn in Richtung Neumarkt.
Dort durften wir von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr unser erstes Konzert geben. Der Festplatz füllte sich auch schnell und die Laune der Zuschauer war gut. Auch der MDR war vor Ort und wir wurden prompt Zielobjekt des Kamerateams.
Den restlichen Tag hatten wir die Möglichkeit, uns die anderen Vereine anzuhören. Dabei schwankten unsere Eindrücke über Bewunderung bis Begeisterung und der Feiertag wurde noch einmal richtig genossen.

Am nächsten Tag hatten wir ein Standkonzert von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Nachdem wir endlich den Spielort gefunden hatten, sammelte sich auch schnell ein begeistertes Publikum. Auch nach diesem Auftritt schlenderten wir über das Festgelände, wo sich immer wieder musikalische und kulinarische Köstlichkeiten finden ließen. Dann ging es in die Messehallen, in denen auch eine Musikmesse stattfand. Dort testeten wir Instrumente und konnten uns mit Instrumentenbauern unterhalten.

Der letzte Tag in Chemnitz endete mit einem Auftritt von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr, diesmal vor der Stadthalle. Gegen 14.15 Uhr hieß es dann für 23 geschaffte Musiker und RWD-ler zurück nach Staßfurt.

Leider hatten wir aufgrund der relativ kleinen Besetzung nicht die Möglichkeit, am Wertungsspiel teilzunehmen, aber für das 6. deutsche Musikfest 2019 ist zu hoffen. Sicherlich hat auch jeder Teilnehmer einige Anregungen und Ideen für die Zukunft mitgenommen. So haben alle das lange Wochenende genossen.
verfasst von Björn S.

Drucken   E-Mail