Konzert ist eine feste Größe

Leserbrief von G. Müller (Staßfurt)

Zum Konzert des Jugendblasorchesters am 13. Dezember in der Staßfurter St. Petrikirche: Schon lange vor Beginn füllte sich die St. Petrikirche mit erwartungsvollen Besuchern. Sie alle freuten sich sowohl auf traditionelle Weihnachtslieder als auch auf neue Interpretationen internationaler Klassiker. Unterstützt wurde das Jugendblasorchester in diesem Jahr durch die Chöre des Dr.-Frank-Gymnasiums und des Kirchenchores der St. Petri-Gemeinde. Sie alle brannten mit ihrer Titelauswahl und ihrer Sangeslust ein wahres Feuerwerk ab. So wunderte es nicht, dass schon mit dem ersten Ton der Funke auf die Zuhörer übersprang, bekannte Liedtexte mitgesummt oder mitgesungen wurden. Ob bei der „Petersburger Schlittenfahrt“, Michael Jacksons „We are the world”, Jay Althouse’s „Have you heard?“ mit den Solisten L. Fischmann / C. Flatow oder den Klassikern „White Christmas“ bzw. „O du fröhliche“ – um nur ein paar der hervorragend dargebotenen Titel zu nennen – jeder in der voll besetzten Kirche wurde in den Weihnachtsmodus versetzt. Als Dank für die schönen Stunden spendeten die Besucher allen Akteuren stehenden Applaus, hofften nicht vergeblich auf Zugaben. Und nicht wenige wünschten sich die Fortsetzung des leider viel zu schnell vergangenen Konzerts. So bleibt nur der Wunsch, dass in 2020 die Tradition dieses Weihnachtskonzertes fortgesetzt wird.

Quelle: Salzland-Kurier vom 27.12.2019, S. 19.

Drucken   E-Mail